Presse

Bild-OTS220921

Ein LKW der Firma Ganser Dach aus Göpfritz an der Wild (Bezirk Zwettl) trug über der rechten Tür gut sichtbar die Aufschrift "Führerhaus". Darunter war "Fahrer spricht deutsch" zu lesen. Das Mauthausen Komitee wandte sich mit seiner Kritik an die "NÖ. Nachrichten". Letztlich erfolgreich: Die NS-Anspielung wurde inzwischen entfernt. Übrigens scheint Firmeninhaber Norman Ganser gute Kontakte zur FPÖ zu haben.

Das Nachrichtenmagazin "profil" berichtet in einem großen Artikel, dass der rechtsextreme Hetzer und aggressive Corona-Leugner Stefan Magnet während der letzten beiden Jahre Werbeaufträge des Landes Oberösterreich erhalten hat. Freilich ist nicht nur in diesem Fall Geld des Landes Oberösterreich an Rechtsextremisten geflossen. Seit vielen Jahren subventioniert die Landesregierung mit hohen Summen den "Landesdelegiertenconvent", einen Dachverband schlagender Burschenschaften.

Zusatzschild der Statue "Venus von Wels" © Stadt Wels

Der Welser Kulturstadtrat Johann Reindl-Schwaighofer (SPÖ) hat einen Tafel mit dem fehlenden Hinweis bei der Venus-Statue im Stadtzentrum anbringen lassen. Das Mauthausen Komitee, das OÖ. Netzwerk gegen Rechtsextremismus und die Welser Initiative gegen Faschismus begrüßen dies. Auch wenn die abschließende Lösung sein muss, die braune Venus in ein Museum zu verlegen und ihre Geschichte dort umfassend zu erörtern: Es ist gut, dass inzwischen bei der Statue auf die historische Wahrheit hingewiesen wird!

Birgit Kirchmayr, Johannes-Kepler-Universität Linz, Bild kostenlos verwendbar

Das Mauthausen Komitee Österreich, das OÖ. Netzwerk gegen Rassismus und Rechtsextremismus sowie die Welser Initiative gegen Faschismus fordern, dass die Nachbildung des NS-Kultobjekts aus dem öffentlichen Raum entfernt wird. 91 Persönlichkeiten aus Wels und ganz Österreich, darunter KZ-Überlebende, Schriftsteller wie Michael Köhlmeier, Künstler wie Katharina Stemberger und Cornelius Obonya, aber auch der frühere Bundeskanzler Franz Vranitzky - haben die Forderung Ende April in einem Offenen Brief unterstützt.

Hintergrundbild