Wien

Auf dem Gebiet der heutigen Bundeshauptstadt (damals Gau Groß-Wien, der auch weite Teile des Wiener Umlandes umfasste) bestanden in der NS-Zeit einige Außenlager des KZ-Mauthausen. Die großen Außenlager wurden im Süden der Stadt errichtet, rund um die bereits bestehenden Industrieanlagen – einige davon liegen heute wieder in Niederösterreich.
Auf heutigem Stadtgebiet existierten das KZ-Außenlager Saurerwerke in Wien-Simmering, die KZ-Außenlager Floridsdorf und Jedlesee im Nordosten der Stadt und ein kleines KZ-Außenlager im Schloss Schönbrunn.

Lokalgruppen

Der Kulturverein österreichischer Roma wurde am 20. Juni 1991, in Wien, von Prof. Rudolf Sarközi gegründet, der bis zu seinem Ableben am 12. März 2016 als Obmann dem Verein vorstand. Am 3. Juni 1996 erfolgte die Eröffnung des Roma Dokumentations- und Informationszentrum in 1190 Wien, Devrientgasse 1. In einer Dauerausstellung wird auf 64 Informationstafeln die Geschichte der österreichischen Roma und Sinti vom Beginn der Wanderzüge nach Europa bis in die Gegenwart dargestellt. Ausführliche Informationen über die Tätigkeit und Aktivitäten des Kulturverein österreichischer Roma unter: www.kv-roma.at

Hintergrundbild