Unser denk mal wien Vermittler Stefan Hochgatterer gibt uns erste Eindrücke über die Station beim Parlment im Rahmen des Rundgangs "Republik und Demokratie".
  • Unser Mauthausen Außenlager Guide Adam Schmidtberger gibt Einblicke in die Geschichte des Konzentrationslagers Gusen.
  • Online-Gedenken 2020: Ode an die Freude - Spielmusikgruppe NNÖMS St. Aegyd
  • Wer war Rosa Parks und warum wird ihre Geschichte in einem Zivilcourage Training erzählt? Eine kurze Zusammenfassung gibt es von unserem Trainer Frederik Schmidsberger.
  • Warum steht das Denkmal der Exekutive, das den Polizisten und Gendarmen gewidmet ist, an jenem Platz, warum schaut dieses Denkmal so aus? Unser Vermittler Wolfgang Fellner erzählt euch mehr darüber.
  • Was genau ist ein Zivilcourage Training? Wie ist der Ablauf eines Zivilcourage Trainings? Unser Zivilcourage Trainer Christoph Omann gibt euch ein paar Informationen dazu.
  • Das neueste Angebot des MKÖ sind Trainings in Zivilcourage Online. Unser Trainer Lukas Meissel spricht über Möglichkeiten und Herausforderungen des Internet. Mehr unter www.zivilcourageonline.at
  • Unsere Zivilcourage-Trainerin Magdalena Gavino erzählt die tragische Geschichte von Kitty Genovese und über die wissenschaftliche Aufarbeitung, die sich daraus ergeben hat.
  • Angefeindet, diffamiert und erst nach 60 Jahren rehabilitiert: Den Verfolgten der NS-Militärjustiz in ganz Österreich ist dieses Denkmal gewidmet. Unser "denk mal wien" Vermittler Wolfgang Fellner beantwortet euch gerne Fragen dazu.
  • Was geschah am Morzinplatz in Wien in der Zeit von 1938 bis 1945? Unser denk mal wien Vermittler Lukas Meissel gibt kurze Einblicke.
  • Was bringt nun Menschen dazu, einzuschreiten, zu helfen, ihre Meinung zu sagen, aktiv zu werden? Und was hindert Menschen an ebendiesen Handlungen? Unsere Zivilcourage-Trainerin Magdalena Gavino erzählt euch dazu mehr.
Zu allen Videos
Hintergrundbild
Mauthausen Komitee zur „Identitären“-Nähe der FPÖ: „Jede Koalition mit dieser Partei ausschließen!“

Empört, aber keineswegs überrascht ist das Mauthausen Komitee Österreich (MKÖ) angesichts der nun auch offiziellen Nähe der FPÖ zu den rechtsextremen „Identitären“. Die Parteireform ist völlig gescheitert. Im Sinne des Vermächtnisses der Mauthausen-Überlebenden verlangt das MKÖ wirksame Konsequenzen.

Aba Lewit beim Fest der Freude 2014 © MKÖ
MKÖ trauert um Aba Lewit

Mit Aba Lewit verliert das Mauthausen Komitee ein kluges und humorvolles Vorstandsmitglied. Aba Lewit erzählte seine Geschichte das erste Mal öffentlich 2014 beim Fest der Freude. Zuletzt hatte er dem Mauthausen Komitee für den thematischen Schwerpunkt "Menschlichkeit ohne Grenzen" in diesem Jahr seine Botschaft für die Menschen mitgegeben.

Themenbild Mauthausen-Außenlager-App

Mauthausen-Außenlager-App

Informationen, Fotos, Videos zur Geschichte der ca. 49 Außenlager des KZ Mauthausen sowie Beiträge von KZ-Überlebenden sind hier zu sehen. Mit dem Download der App werden interaktive Touren möglich.

zum Downloadzum Download