Presse

Waffen-SS-Denkmal in Stillfüssing: AntifaschistInnen begrüßen Schwenk des Bürgermeisters

Eine Überraschung gibt es in der Debatte um das Waffen-SS-Denkmal in Stillfüssing (Marktgemeinde Waizenkirchen). Dass der Bürgermeister für die Erwähnung der Verbrechen der Waffen-SS beim Denkmal in Stillfüssing eintritt, ist neu. Seinen bisherigen Aussagen war das nicht zu entnehmen. Die AntifaschistInnen begrüßen den Schwenk.

News

Befreiungsfeier 2018 © MKÖ/Sebastian Philipp

Rückblick Gedenk- und Befreiungsfeiern und Fest der Freude 2018

Das Vermächtnis der Überlebenden des KZ Mauthausen bildet die Grundlage all unserer Tätigkeiten für ein "Niemals wieder". Über 30.000 Menschen, darunter die letzten Überlebenden des Konzentrationslagers Mauthausen und seiner Außenlager, aus dem In- und usland und zahlreiche Jugendliche haben 2018 an unseren Aktivitäten teilgenommen.

Virtuelles Gedenken 2020

  • Christina Kandler, eine unserer Mauthausen Außenlager Guides, informiert euch über das ehemalige KZ Außenlager in Melk und geht im speziellen auf die Zwangsarbeit ein, die dort stattfand.
  • Das sogenannte Republikdenkmal in Wien erinnert an die Errichtung der Ersten Republik Österreich am 12. November 1918. Unsere Vermittlerin Kathrin Baminger erzählt euch über die drei Persönlichkeiten, deren Büsten das Denkmal trägt.
  • BürgerInnen der Gemeinde Röthis haben vor 10 Jahren eine Familie vor der Abschiebung gerettet. Unser Zivilcourage Trainer Christoph Omann erzählt euch über die zwei starken Frauen von denen alles ausging.
  • Das Mahnmal erinnert an die dunkelste Epoche unserer Geschichte und ist allen Opfern von Krieg und Faschismus gewidmet. Die Station ist Teil unseres Rundgangs "Was ist Österreich?". Unsere Vermittlerin Katrin Raminger erzählt euch mehr über diese Station.
  • Was ist der Unterschied zwischen Mut und Zivilcourage? Unsere Zivil.Courage.Trainer Katrin Baminger und Erik Stettler erzählen euch gerne mehr darüber bei einem Zivil.Courage.Online Training.
  • Im Mittelpunkt des Rundgangs "Republik und Demokratie" beschäftigen wir uns schwerpunktmäßig mit Demokratie und Mitsprache- und Mitbestimmungsrechten jedes einzelnen. Unsere denkmalwien-Vermittlerin Katrin Baminger erzählt euch mehr.
  • Die Familie Trampusch war und ist ein Beispiel für Zivilcourage. Einen Einblick in das Leben der Familie Trampusch zur Zeit des Nationalsozialismus gibt euch unsere Mauthausen Außenlager Guide Irene Hubmann.
  • Maria Langthaler setzte zur Zeit des Nationalsozialismus ihr eigenes Leben aufs Spiel, um zwei völlig fremden Menschen das Leben zu retten. Unsere Zivilcourage Trainerin Gerti Malle erzählt über eine große, zivilcouragierte Frau.
  • Die Häftlinge des KZ Wagna/Leibnitz wurden zum Ausbruch des Steinbruchs sowie für den Stollenbau eingesetzt. Mauthausen Außenlager Guide Esther Dürnberger gibt erste Information über die Ausstellung im Stollen und erzählt euch mehr bei einer Begleitung.
  • Welche Werte sind für zivilcouragiertes Handeln ausschlaggebend? Unser Zivilcourage Trainer Frederik Schmidsberger schaut sich diese Frage mit euch in dem Video näher an.
Hintergrundbild

WebsiteWebsiteWebsite

Angebote für Jugendliche

Auf Basis des Vermächtnisses der Überlebenden stellt das MKÖ zahlreiche Angebote für Jugendliche bereit. Bei allen Vermittlungsangeboten ist es wichtig einen Bezug zu den Lebensrealitäten der jungen Menschen zu setzen. Sie haben das Ziel das Demokratiebewusstsein und ein Miteinander zu fördern sowie Vorurteile und kulturelle Barrieren abzubauen.

DownloadDownload

Mauthausen-Außenlager-App

Informationen, Fotos, Videos zur Geschichte der ca. 49 Außenlager des KZ Mauthausen sowie Beiträge von KZ-Überlebenden sind hier zu sehen. Mit dem Download der App werden interaktive Touren möglich.