Presse

Christa Bauer, Geschäftsführerin MKÖ, Renate Anderl, Präsidentin AK Wien und Bundesarbeitskammer, Willi Mernyi, Vorsitzender MKÖ, Zivil.Courage.Online App © MKÖ/Jacqueline Godany

Zivilcourage kann man lernen: MKÖ entwickelt Trainings-App für Jugendliche

Jugendliche werden heute nicht nur immer häufiger Opfer, sondern auch ZeugInnen von verbaler Gewalt, Mobbing und Diskriminierung auf Online-Plattformen. Laut einer Studie von saferinternet.at haben fast die Hälfte (48 Prozent) schon negative Erfahrungen im Netz gemacht. Nun präsentiert das Mauthausen Komitee Österreich (MKÖ) zusätzlich zu den bereits angebotenen Projekten „Zivilcourage TRAINIEREN“ und „Zivil.Courage.Online“ Trainings die kostenlose App „Zivil.Courage.Online“.  Mit dieser App können sich Jugendliche spielerisch und interaktiv dem Thema Zivilcourage auf Online-Plattformen nähern und lernen, wie man online zivilcouragiert eingreifen kann. Die Arbeiterkammer Wien hat das Projekt im Rahmen ihres Digitalisierungsfonds gefördert.

News

Einladungsbild zur Veranstaltung "Jugendliche gegen Online Hass" Credit: pipisuperstar-Freepik

Einladung zur Veranstaltung "Jugendliche gegen Online Hass"

Einladung zur Abschlussveranstaltung der Forschungsprojekte Cyber Heroes und #UnitedAgainstHate am Freitag, 24. Juni, 9:30 – 13:00 Uhr in der Sky Lounge, Oskar-Morgenstern-Platz 1, 1090 Wien

Wie können Jugendliche mit zivilcouragiertem Handeln und öffentlich sichtbaren Gegenreaktionen auf Online Hass und digitale Gewalt reagieren?

Hintergrundbild

WebsiteWebsiteWebsite

Angebote für Jugendliche

Auf Basis des Vermächtnisses der Überlebenden stellt das MKÖ zahlreiche Angebote für Jugendliche bereit. Bei allen Vermittlungsangeboten ist es wichtig einen Bezug zu den Lebensrealitäten der jungen Menschen zu setzen. Sie haben das Ziel das Demokratiebewusstsein und ein Miteinander zu fördern sowie Vorurteile und kulturelle Barrieren abzubauen.

DownloadDownload

Mauthausen-Außenlager-App

Informationen, Fotos, Videos zur Geschichte der ca. 49 Außenlager des KZ Mauthausen sowie Beiträge von KZ-Überlebenden sind hier zu sehen. Mit dem Download der App werden interaktive Touren möglich.