News

Einladung Joe Zawinuls "Mauthausen ... vom großen Sterben hören" am 7. November 2022

Anlässlich des 25-Jahre-Jubiläums des Bestehens des Mauthausen Komitee Österreich (MKÖ) findet in Kooperation mit der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (MUK) die Uraufführung der Orchesterfassung von Joe Zawinuls "Mauthausen ... vom großen Sterben hören" statt.

Joe Zawinul, geboren 1932 in Wien, startete als Zwölfjähriger seine musikalische Ausbildung am damaligen Wiener Konservatorium, der Vorgängerinstitution der heutigen MUK. Von hier aus avancierte er zum einflussreichen und weltbekannten Jazzmusiker. 2022 wäre er 90 Jahre alt geworden.

Der MKÖ Vorstand im stillen Gedenken an den verstorbenen KZ-Überlebenden Ed Mosberg

Gestern haben wir die traurige Nachricht erhalten, dass der KZ-Überlebende Ed Mosberg am 22.09.2022 im Alter von 96 Jahren verstorben ist. Wir sind zutiefst schockiert und traurig! Es tut uns so unendlich leid!

Im Namen des gesamten Mauthausen Komitees Österreich und der österreichischen Lagergemeinschaft möchten wir seiner Familie und Bekannten unser tiefes Mitgefühl ausdrücken.

Gestern hat der Vorstand des Mauthausen Komitees Österreich und der Österreichischen Lagergemeinschaft eine Gedenkminute für Ed Mosberg abgehalten.

Gruppenaufnahme eines MKÖ-Workshops. Jugendliche und Trainerin führen eine Übung mit Fallschirmtuch und Tennisball durch.

Das Mauthausen Komitee Österreich hat das Vermächtnis der Überlebenden des KZ Mauthausen und seiner Außenlager übernommen. Sehr wichtig, war und ist den Überlebenden die Sensibilisierungs- und Informationsarbeit mit Jugendlichen. Immer häufiger werden Jugendliche heute nicht nur Opfer, sondern auch ZeugInnen von Rassismus, verbaler Gewalt, Ausgrenzung und Diskriminierung, etc.

Franz Trampusch begleitete Jugendliche durch den Stollen des ehemaligen KZ Außenlagers Wagna Leibnitz

Heute früh erreichte uns die sehr traurige Nachricht, dass ein lieber Freund und Verbündeter von uns gegangen ist. Franz Trampusch.

Franz war ein Held der Zivilcourage während des Nationalsozialismus und bis heute! Er hat bis zuletzt unzählige Begleitungen mit Jugendlichen am Ort des ehemaligen KZ Außenlager Wagna Leibnitz mit uns gemeinsam durchgeführt. Eine seiner vielen Tätigkeiten für ein Niemals wieder. Vor kurzem wurde sein Buch mit dem Hans Maršálek-Preis ausgezeichnet.

Franz wir werden dich sehr vermissen! Wir wünschen deiner Familie viel Kraft!

Hintergrundbild