News

Projekt "Sichtbar" Foto: Karl Ramsmaier

Aus Sicherheitsgründen ist der jüdische Friedhof in Steyr abgeschlossen und nur mit einer Führung zugänglich. Eine dauerhafte Aufsicht während der gesamten Landesausstellung konnte aus finanziellen Gründen nicht realisiert werden. Um den Besucherinnen und Besuchern trotzdem einen Eindruck vom Inneren des Friedhofes zu vermitteln, gestaltete das Mauthausen Komitee Steyr als eigenen Beitrag zur  Landesausstellung an der Außen-mauer des Friedhofes drei Stahlplatten, die das Innere des Friedhofes sichtbar machen.

Fotos: © kj oö (honorarfrei)

Das Gedenken in Ternberg fand heuer bereits zum 13. Mal statt. 2008 war im Zuge der größten Jugendsozialaktion Österreichs „72 Stunden ohne Kompromiss“ – organisiert von der Katholischen Jugend Österreich in Zusammenarbeit mit youngCaritas und Hitradio Ö3 – mit 45 Jugendlichen aus den Dekanaten Weyer und Steyr im Keller der Pfarrbaracke in Ternberg ein Gedenkraum installiert worden. Seither findet hier jährlich eine Gedenkfeier statt, ebenso werden auf Anfrage Führungen angeboten und auch ein pädagogisches Begleitkonzept wurde erarbeitet.

Das Mauthausen Komitee ist entsetzt, weil der oberösterreichische Landeshauptmann Thomas Stelzer den ausdrücklichen Willen von Holocaust-Überlebenden missachtet.

Ein jüdisches Geschwisterpaar mit sozialdemokratischer Gesinnung hat das "Europacamp" in Weißenbach am Attersee dem Land Oberösterreich verkauft. Die klare Auflage im Kaufvertrag war, die Liegenschaft für 99 Jahre zu einem symbolischen Preis an die Sozialistische Jugend (SJ) zu verpachten. Diese sollte der Öffentlichkeit einen kostenlosen Seezugang ermöglichen. Daran hält sich die SJ bis heute.

Versammlungsanzeige

Wir sind erschüttert über die Unwahrheit, die die ÖVP über die Befreiungsfeier in Mauthausen verbreitet.

Hintergrundbild