Das Fest der Freude 2017

Druckversion

Über 4.000 Menschen feierten trotz Regen und Kälte den 8. Mai beim Fest der Freude

Bereits zum fünften Mal veranstaltete das Mauthausen Komitee Österreich das Fest der Freude. KZ-Überlebende und Zeitzeugen sowie führende PolitikerInnen feierten gemeinsam mit über 4.000 Menschen trotz Regen und Kälte am Wiener Heldenplatz die Befreiung vom Nationalsozialismus am 8. Mai vor 72 Jahren. Zum dritten Mal übertrug ORF III das Fest der Freude mit dem Gratiskonzert der Wiener Symphoniker live. Kurzstatements von Mag. Christian Kern und Dr. Reinhold Mitterlehner für die Bundesregierung sowie von Mag.a Maria Vassilakou und Dr. Andreas Mailath-Pokorny für die Stadt Wien sowie die Begrüßung durch MKÖ-Vorsitzendem Willi Mernyi bildeten den Rahmen des Konzerts der Wiener Symphoniker. Durch die Veranstaltung führte Schauspielerin Katharina Stemberger. Die Worte von Zeitzeugin Lucia Heilman waren das Highlight des Fests der Freude 2017.

Zur Rede von Lucia Heilman

Die Wiener Symphoniker spielten 2017 unter der Leitung des Dirigenten Ádám Fischer wiederum ein kostenloses Open-Air-Konzert spielen. Eröffnet wurde das Konzert mit der Uraufführung des eigens für das Fest der Freude komponierten Stücks "Here & Now" des österreichischen Komponisten Kurt Schwertsik. Am Programm standen außerdem Felix Mendelssohn Bartholdys Violinkonzert e-moll op. 64, das von dem jungen, preisgekrönten Wiener Violinisten Emmanuel Tjeknavorian interpretiert wurde. Nach Mendelssohn´s Violinkonzert gaben die Wiener Symphoniker die Ouvertüre der Schauspielmusik zu "Egmont". Ebenfalls sang die finnischen Ausnahme-Sängerin Camilla Nylund die Konzertarie "Ah perfido!" für Sopran und Orchester. Das Finale bildeten alle Musikbegeisterten am Heldenplatz, die Teil des Konzerts wurden und gemeinsam mit Camilla Nylund und begleitet von den Wiener Symphonikern Beethovens große Freudenhymne "Ode an die Freude" aus der Neunten Symphonie sangen.

Zum dritten Mal zeigte ORF III Kultur und Information am 8. Mai das "Fest der Freude" mit dem Festakt und dem Konzert der Wiener Symphoniker live vom Wiener Heldenplatz. Die TV-Übertragung war der Höhepunkt eines umfangreichen Themenprogramms mit zahlreichen Dokumentationen. Auch dieses Jahr wurde das Fest der Freude über Facebook und Instagram beworben. Eine der Social Media Aktionen des MKÖ war die Fotoaktion unter foto.festderfreude.at zum und vor dem Fest der Freude, an der 252 Menschen mit ihrem Foto ein Zeichen des "Niemals wieder" und des internationalen Miteinander setzten.

Weitere Informationen sind in der Dokumentation zum Fest der Freude zu finden.

Jetzt spenden!Mitglied werdenRechtsextremismus meldenMauthausen SchwurBefreiungsfeier 06.05.2018Fest der Freude 08.05.2018