Programm Gedenk- und Befreiungsfeiern

Die Durchführung der geplanten Gedenk- und Befreiungsfeiern ist abhängig von der Entwicklung des Virus Covid-19 und den behördlichen Auflagen.

Download Programm Gedenk- und Befreiungsfeiern 2020

Sonntag, 29. März 2020
Linz
Wasserwald, Parkplatz Langer Zaun
Oberösterreich
19:00

Findet nicht statt auf Grund der Covid 19 Krise.

Feuergebet anlässlich 75 Jahre Ende des 2. Weltkriegs

Veranstalter: kath. Dekanat Linz Süd, Israelitische Kultusgemeinde Linz, evangelische Kirche

Montag, 30. März 2020
Wien-Leopoldstadt
Jüdisches Institut für Erwachsenenbildung, Praterstern 1
Wien
Gedenkfahrt-Engerau-Wien-Leopoldstadt copyright MKOE/Kuretsidis-Haider
08:00 - 18:00

Findet nicht statt auf Grund der Covid 19 Krise.

20. Gedenkfahrt nach Engerau

Treffpunkt: Praterstern 1, 8:00 Uhr. Busexkursion im Gedenken an die im Lager Engerau (Bratislava-Petržalka) und auf dem "Todesmarsch" nach Bad Deutsch-Altenburg sowie auf dem Transport zum KZ Mauthausen ermordeten ungarisch-jüdischen Zwangsarbeiter

Linz
Arbeiterkammer OÖ, Volksgartenstraße 40
Oberösterreich
08:30

Findet nicht statt auf Grund der Covid 19 Krise.

Da die Tagung auf Grund der Covid-19 Pandemie nicht durchgeführt werden konnte, wird im Juni ein Tagungsband erscheinen. Informationen folgen.

Hermann-Langbein-Symposium 30.03.2020 - 03.04.2020

Seit über 40 Jahren ist das Seminar "Ideologie und Wirklichkeit des Nationalsozialismus", besser bekannt als "Hermann-Langbein-Symposium", ein bedeutendes Modul in der Fortbildung zum Thema "NS-Zeit in Österreich". Ziel ist es, über die Verbrechen der Nationalsozialisten aufzuklären und umfassendes Wissen und Informationen für die antifaschistische Aufklärungsarbeit für Lehrkräfte aller Schultypen anzubieten. Mehr unter www.langbeinsymposium.at

Freitag, 10. April 2020
Hinterbrühl
Gedenkstätte, Johannesstr. 16-32
Niederösterreich
Kreuzweg-Andacht-Hinterbruehl-Niederoesterreich copyright MKOE
14:30

Findet nicht statt auf Grund der Covid 19 Krise.

Gedenkfeier mit Kreuzweg-Andacht am Ort des ehemaligen KZ-Außenlager Hinterbrühl

Donnerstag, 16. April 2020
St. Georgen a.d. Gusen
Haus der Erinnerung, Marcel Callo Str. 3
Oberösterreich
19:30

Konzertlesung aus dem Buch "Die Freiheit kam im Mai" inkl. Aufführung "Mauthausen Cantata" und griechischer Widerstandslieder. Lesung: Elena STRUBAKIS und Franz Richard REITER; Gesang: Olga KESSARIS, begleitet von ihrem Ensemble (Klavier und Buzuki)

Iakovos Kambanellis war Häftling im KZ-Mauthausen. Er schildert die Zeit der Gefangenschaft, den Tag der Befreiung am 05. Mai 1945, das Leben im Lager in den folgenden Monaten und die Kontakte mit der Bevölkerung in den nahen Dörfern und Bauernhöfen, das Leben des Aufbruchs in die Freiheit, die ersten Schritte in eine neue Epoche. Elena Strubakis, die Übersetzerin, und Franz Richard Reiter lesen aus dem Buch. Dazwischen werden an den passenden Stellen die Lieder der "Mauthausen Cantata" und griechische Widerstandslieder aufgeführt.

Iakovos Kambanellis zählt zu den bekanntesten Bühnen- und Filmautoren Griechenlands. Seine Popularität gründet sich ebenso auf die oft gespielten und gesungenen Vertonungen seiner Gedichte, besonders auf die weltweit bekannte „Mauthausen Cantata“, die von Mikis Theodorakis vertont wurde. Mikis Theodorakis sagt zu dieser ersten Übersetzung des Werkes ins Deutsche, das in Griechenland mehr als 30 Mal aufgelegt wurde: „Der Dichter beweist in seinem Buch, dass er stärker als seine Kerkermeister ist, weil er uns überzeugend zeigt, dass sich sogar in der Hölle die Liebe letztendlich als das Stärkere erweist.“

VÖGB in Kooperation mit ÖGB Frauen Perg und Bewusstseinsregion Mauthausen-Gusen-St. Georgen

Freitag, 17. April 2020
Stadt Salzburg
Ignaz Rieder Kai 21
Salzburg
Gedenkfeier-Roma-und-Sinti-Salzbur copyright MKOE
11:00

Gedenkfeier beim Mahnmal für Roma und Sinti

Während der nationalsozialistischen Herrschaft wurden am ehemaligen Trabrennplatz Sinti und Roma eingesperrt und von dort in das sogenannte„Zigeunerlager“ Maxglan gebracht. Auf Grund des Auschwitz-Erlasses wurde das Lager Maxglan Ende März / Anfang April 1943 aufgelassen. Der Großteil der Sinti und Roma wurde nach Auschwitz deportiert,eine kleinere Gruppe kam nach Lackenbach. Nur wenige überlebten

Samstag, 18. April 2020
Peggau
Evangelische Pfarre, St. Margarethenstr. 4
Steiermark
15:30

Gedenkmarsch - auf dem Weg der Häftlinge von den Arbeitsstätten zum ehemaligen Lagergelände

Gedenkstätte Hinterberg
Steiermark
Gedenkakt-Peggau-Steiermark copyright MKOE/Santowski
16:30

Ökumenische Andacht mit Text- und Musikbeiträgen und Verlesung der Namen der Opfer

Sonntag, 19. April 2020
Linz
Pfarre Marcel Callo, Auwiesen
Oberösterreich
09:30

Pfarrgottesdienst

im Gedenken an Marcel Callo. Der Pfarrpatron Marcel Callo war Franzose und katholischer Jugendarbeiter und wurde als Gegner des Nationalsozialismus im März 1945 im KZ Mauthausen ermordet.

Dienstag, 21. April 2020
Wien-Simmering
Haidestraße 22, Oriongasse, Gasthaus "Zur Bast"
Wien
Befreiungsfeier-Simmering-Wien-MKOE-copyright-Andreas-Schwantner
14:00

ABGESAGT aus aktuellem Anlass - Gedenkveranstaltung beim ehemaligen Außenlager Wien Saurer-Werke

Zur Geschichte: Die Österreichische Saurer-Werke AG (1906 gegründet) setzte ab dem Sommer 1944 neben zivilen Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeitern auch Häftlinge aus dem Konzentrationslager Mauthausen in der Fahrzeugfertigung ein.

Gedenken und Erinnern: Auf Initiative der SPÖ-Bezirksorganisation Wien-Simmering wurde 1981 einige hundert Meter östlich des Areals des ehemaligen Außenlagers ein Gedenkstein errichtet. Jedes Jahr findet hier eine Gedenkveranstaltung statt, die vom Verein Niemals Vergessen, der im Netzwerk des Mauthausen Komitee Österreich tätig ist, organisiert wird.

Seiten

Hintergrundbild