Programm Gedenk- und Befreiungsfeiern

Die Durchführung der geplanten Gedenk- und Befreiungsfeiern ist abhängig von der Entwicklung des Virus Covid-19 und den behördlichen Auflagen.

Download Programm Gedenk- und Befreiungsfeiern 2021 (PDF)

Sonntag, 16. Mai 2021
Mauthausen
Internationale Befreiungsfeier
Oberösterreich
Virtuelle Internationale Gedenk und Befreiungsfeier 2020
11:00

Internationale Befreiungsfeier 2021 "Vernichtete Vielfalt"

Am Sonntag, dem 16. Mai 2021, jährt sich die Befreiung des KZ Mauthausen bereits zum 76. Mal. Anlässlich der Befreiung des KZ Mauthausen findet die Internationale Gedenk- und Befreiungsfeier wieder in der KZ-Gedenkstätte Mauthausen statt – diesmal in Form eines Gedenkzugs mit reduzierter TeilnehmerInnen-Anzahl. Die behördlichen Vorgaben der Covid-19-Maßnahmen werden hier berücksichtigt. Um die Befreiungsfeier dennoch einem breiten Publikum zugänglich zu machen, wird das Gedenken live auf den Online-Kanälen des Mauthausen Komitee Österreich gestreamt und von ORF III übertragen. Das Jahresthema der Gedenk- und Befreiungsfeiern 2021 widmet sich der Vielfalt an Opfergruppen, die von den Nationalsozialisten verfolgt wurden. Die Internationale Befreiungsfeier ist die größte Gedenk- und Befreiungsfeier weltweit.

Weitere Informationen zur Übertragung, Anreise und Ablauf unter www.mkoe.at/gedenk-und-erinnerungsarbeit/gedenk-und-befreiungsfeiern

Bitte wählen Sie ein Monat.
Mittwoch, 28. April 2021
Ansfelden
Kremsbrücke, Gh. Stockinger
Oberösterreich
Gedenkfeier-Ansfelden-Oberoesterreich-copyright-MKOE-Kaeferboeck-Stelzer
18:00

Wider das Vergessen - GehDenken mit thematischem Schwerpunkt "Vernichtete Vielfalt"

Gedenkveranstaltung an die Ermordeteten der Todesmärsche der Jüdinnen und Juden von Mauthausen-Gusen nach Gunskirchen im April 1945.

Leben in Vielfalt in Kunst, Wissenschaft, Bildern, Texten, Namen – verboten, verbrannt, vernichtet, vertrieben. Installationen in Bild, Ton, Sprache, bunt, vielfältig, verbindend.

Anmeldung

ABC - Anton Bruckner Centrum, Carl-Anton-Carlone-Str. 2
Oberösterreich
19:30

WIRD AUF HERBST VERSCHOBEN - Eröffnung der Wanderausstellung "GehDenkSpuren 2020"

Im Gedenken an die Opfer der Todesmärsche von Mauthausen-Gusen nach Gunskirchen im April 1945. Veranstaltet von: Plattform "Wider das Vergessen", Mauthausen Komitee Ansfelden, Treffpunkt  mensch & arbeit Nettingsdorf, ÖGB Linz-Land.

Anmeldung

Wels
Jüdisches Mahnmal Friedhof
Oberösterreich
19:00

Gedenken an die Opfer des Todesmarsches der ungarischen Jüdinnen und Juden

Zum 21. Mal veranstaltet die Welser Initiative gegen Faschismus zum Gedenken an die Opfer der Todesmärsche von Mauthausen ins KZ-Außenlager Gunskirchen im Frühjahr 1945 eine Gedenkkundgebung. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter beim jüdischen Mahnmal im Nordteil des Welser Friedhofs statt, wo mehr als 1030 Menschen, meist ungarische Jüdinnen und Juden, bestattet sind. Sie mussten am Todesmarsch von Mauthausen nach Gunskirchen im April 1945 teilnehmen. Viele von ihnen wurden noch durch die US-Armee befreit, konnten aber nicht mehr gerettet werden: Sie starben an Seuchen und Entkräftung.

Anmeldung

Donnerstag, 29. April 2021
Lenzing
Gedenkstein in Pettighofen, Agerstraße
Oberösterreich
Denkmal/Gedenkstein-Lenzing-Oberoesterreich copyright MKOE/Bach
18:00

Befreiungsfeier im Gedenken an die internierten weiblichen Häftlinge im ehemaligen Außenlager Lenzing beim Gedenkstein in Pettighofen

Anmeldung

Kulturzentrum Lenzing, Johann-Böhm-Straße 1
Oberösterreich
19:30

ABGESAGT auf Grund der Covid-19-Pandemie - Lesung

mit Peter POHN aus seinem Buch "Als das große Unheil begann".

Anmeldung

St. Aegyd/Neuwalde
KZ-Gedenkstätte St. Aegyd, Facebookseite der Gedenkinitiative KZ-Außenlager St. Aegyd/Nw - GISTA
Niederösterreich
Gedenkfeier-St.Aegyd-Niederoesterreich copyright MKOE
18:30

Kranzniederlegung und individuelles Gedenken

Aufgrund der Corona-Einschränkungen findet vor Ort eine Kranzniederlegung im kleinsten Kreis statt. Zudem besteht den ganzen Tag über die Möglichkeit, beim KZ-Friedhof individuell zu gedenken. Direkt vor Ort werden dafür weiße Rosen und Kerzen bereitgestellt. Verschiedene Kurzvideos und Beiträge werden zum Jahresthema "Vernichtete Vielfalt" auf der Facebookseite der Gedenkinitiative KZ-Außenlager St.Aegyd/Nw - GISTA veröffentlicht.

Anmeldung

Montag, 3. Mai 2021
Zipf/Vöcklabruck
Denkmal in Zipf neben der Kirche, Langwies 48
Oberösterreich
18:00 - 18:45

Gedenkfeier beim Denkmal neben der Kirche

Anmeldung

Pfarre Zipf, Langwies 48
Oberösterreich
19:30

ABGESAGT aufgrund der COVID-19 Pandemie - Lesung

mit Ludwig LAHER aus seinem Buch "Schauplatzwunden".

Dienstag, 4. Mai 2021
Wien
Heldenplatz
Wien
10:00

Gedenkaktion am Heldenplatz

Das Fest der Freude zum Gedenken an die Opfer und die Freude über die Befreiung von der nationalsozialistischen Terrorherrschaft wird 2021 auf Grund von Covid-19 abermals am 8. Mai virtuell stattfinden und widmet sich dem Schwerpunkt "Vernichtete Vielfalt".

Bis das Fest der Freude im Jahr 2013 etabliert wurde, hielten rechtsextreme Burschenschaften ein Totengedenken für "ihre" gefallenen Helden, Soldaten und Angehörigen der NS-Verbrechensorganisationen am Heldenplatz ab. Ein unwürdiges Bild für Österreich. Um diese besondere Bedeutung des Heldenplatzes für das Fest der Freude trotz Covid-19 Pandemie zu unterstreichen, veranstaltet das Mauthausen Komitee Österreich von 5. bis 11. Mai 2021 dort eine symbolische Gedenkaktion. 23 Fotos in Lebensgröße von Überlebenden der Konzentrationslager und deren Zitate werden Vorbeikommende und Interessierte an die Gräuel der NS-Zeit erinnern. Auszüge aus dem Mauthausen Schwur in verschiedenen Sprachen werden ebenfalls zu sehen sein. Am 8. Mai folgen noch 20 weitere Bilder von Überlebenden in Lebensgröße, die nur am Tag der Befreiung am Heldenplatz zu sehen sein werden. Das Event wird unter den entsprechend gültigen Corona-Maßnahmen abgehalten.

Mittwoch, 5. Mai 2021
Gleisdorf
Mahnmal, Rathausplatz
Steiermark
10:00 - 10:45

Wird auf unbestimmte Zeit verschoben - Gedenkveranstaltung zum Thema "Vernichtete Vielfalt" - Leben ist Vielfalt

Feier zum Gedenktag gegen Gewalt und Rassismus in Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus.

Begrüßung: Bürgermeister Christoph STARK, Katholischer Pfarrer Giovanni PRIETL. Rede: Alexej LOCHMANN (Mitglied im Essemble des Schauspielhaus Graz) spricht über die Theater-Inszenierung von Charlie Chaplins Film "Der große Diktator" und liest Auszüge der berühmten Schlussrede. Musik: Peter BLASGE, BA / Musikschule Gleisdorf.

Seiten

Hintergrundbild