Anstieg rechtsextremer Meldungen und besorgter Anrufe: MKÖ präsentiert die 4. Auflage des Standardwerks „Rechtsextrem“

Druckversion

Pressemitteilung vom 05.09.2017

In den letzten zehn Jahren hat sich die Zahl rechtsextremer Straftaten mehr als verfünffacht. Von 2014 auf 2015 nahmen diese um über 50% zu. 2015 waren es über 1.100 Delikte. Aus den aktuellen Zahlen des Innenministeriums geht hervor, dass es auch im Jahr 2016 bundesweit zu einem weiteren Anstieg gekommen ist.

"Neben Meldungen über rechtsextreme Aktivitäten, erreichen uns eine Vielzahl an Anfragen von besorgten Lehrerinnen und Lehrern, Betriebsräten, Ausbildnerinnen und Eltern zum Thema Rechtsextremismus.", so MKÖ-Vorsitzender Willi Mernyi, "Aus diesem Grund haben wir das Standardwerk 'Rechtsextrem' zum vierten Mal aktualisiert. Dieses Buch gibt einen guten Überblick über rechtsextreme Umtriebe in Österreich."

"Das Buch enthält Hintergrundinformationen wie beispielsweise über die rechtsextreme Website 'Metapedia'. Viele besorgte Anrufe machten deutlich, dass aktuelle Informationen über das neue Erscheinungsbild der rechtsextremen Szene mehr als notwendig sind", betont Mernyi.

Dieses zum vierten Mal aktualiserte Standardwerk

  • Informiert über rechtsextreme Bands und Musik.
  • Deckt die Codes und Symbole der Szene auf.
  • Beleuchtet rechtsextreme Aktivitäten im Internet.
  • Beschreibt rechtsextreme Bewegungen.
  • Zeigt: Welche Modemarken nutzt und benutzt die rechtsextreme Szene?
  • Verbotsgesetz, Abzeichengesetz, Verhetzungsparagraph – was kommt wie zum Tragen?
  • Liefert konkrete Hilfestellungen: Wer hilft weiter? Was kann man tun?

Um Rechtsextremismus zu erkennen, ist es wichtig über szeneinterne Codes, Symbole, Plattformen etc. informiert zu sein.

Bestellungen unter www.rechtsextrem.at

Zum Video

Jetzt spenden!Mitglied werdenRechtsextremismus meldenMauthausen SchwurBefreiungsfeier 06.05.2018Fest der Freude 08.05.2018